CUPS und entfernte lpd Druckerwarteschlange

debian user german

Thomas
Hallo!
Ich habe folgendes Problem:
Wir haben einen Laserdrucker, der an einem Printserver (fli4l mit lpdsrv
Paket) hängt. Seit neuestem kann ich nicht mehr drucken. Ich weiß nicht,
was ich geändert haben könnte, dass CUPS die Druckerwarteschlange nicht
mehr findet. Drei Windowsclients und ein Suse 10 Client können noch drucken.
Die Fehlermeldung die beim Einrichten von CUPS via KDE Druckerverwaltung
kommt ist:

"Warteschlange pr1 auf Server 192.168.0.1 ist nicht auffindbar. Möchten
Sie trotzdem fortfahren?"

Ich bin ziemlicher Neuling und hab keinen blassen Schimmer wo ich
ansetzten könnte. Der Server ist pingbar und die Warteschlange und IP
stimmen, die ich eingetragen habe. Was kann noch verhindern, dass CUPS
die lpd Druckerwarteschlange nicht findet?

Ich weiß, dass meine Informationen mehr als spärlich sind, aber ich hab
keinen blassen Schimmer, was ich noch googeln könnte, oder welche
Einstellung noch zu überprüfen wäre.
                                            
Thomas
Ich habe jetzt nochmal in die CUPS Logdatei geschaut und folgendes steht
dort:

Job 1 queued on 'Laser' by 'root'.

/usr/lib/cups/filter/pstops (PID 7130) for job 1.

/usr/lib/cups/filter/foomatic-rip (PID 7131) for job 1.

(PID 7132) for job 1.

busy, down, or unreachable; will retry in 30 seconds...

Die letzten zwei Zeilen wiederholen sich alle 30 Sekunden...
Der Druckerserver ist gleichzeitig unser fli4l WG-Router (Ich weiß, dass
man den Router nicht als Druckerserver mißbrauchen soll. Bitte keine
Diskussion hierüber) Der funktioniert definitiv, da andere WG-Mitglieder
über Windows und über Linux drucken können und der Router auch
erreichbar ist (Einwahl ins I-Net via Imonc und ping, etc.)